: : Dualer Studiengang Wirtschaftsinformatik - E-Government (EG) <m/w/d> - Berufsbild

"Ich kann den digitalen Wandel in der Justiz aktiv mitgestalten!"

Die Justiz ist die wichtige dritte Säule, auf der unser Rechtsstaat ruht. Sie bietet Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zum Recht, schafft Rechtssicherheit und leistet damit einen unverzichtbaren Beitrag für unser Gemeinwesen und unsere demokratische Gesellschaft. Im Dienste der Justiz des Landes Rheinland-Pfalz stehen über 8.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit ihrer Arbeit schützen sie die Rechte der Menschen und garantieren dadurch Gerechtigkeit, Freiheit, innere Sicherheit und sozialen Frieden. Sie sorgen damit für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft und das Funktionieren unseres Landes.

Checkliste für Ihre Bewerbung:

  • Benötigter Schulabschluss: Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife
  • Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mannheim
  • Praxisausbildung überwiegend bei dem Pfälzischen Oberlandesgericht Zweibrücken und bei weiteren pfälzischen Gerichten und Staatsanwaltschaften
  • Dauer: insgesamt 3 Jahre
  • Abschluss: Bachelor of Science
  • Monatliche Ausbildungsvergütung in Höhe von 1.307,85 € brutto

Die rheinland-pfälzische Justiz bietet interessante Berufsausbildungen an, die durch eine Kombination von Lehr- und Studiengängen zusammen mit einer praktischen Ausbildung umfassend auf die künftigen Aufgaben vorbereiten.

Als Wirtschaftsinformatiker E-Government (EG) - Bachelor of Science (B.Sc.) können Sie den digitalen Wandel in der Justiz aktiv mitgestalten. Die fortschreitende Digitalisierung und Vernetzung verändern nicht nur die Art und Weise wie wir leben und arbeiten, sondern auch die öffentliche Verwaltung. Leistungen des Staates können durch digitale Serviceangebote rund um die Uhr und von überall her genutzt werden. Geschäftsprozesse werden schneller, kostengünstiger und transparenter.

Im Oberlandesgerichtsbezirk Zweibrücken (Gebiet der Pfalz) werden in der Regel zum 1. Oktober eines jeden Jahres Bewerber/innen (m/w/d) für den dualen Studiengang Wirtschaftsinformatik E-Government (EG) eingestellt.

Ich kann Fachwissen aus IT und BWL mit verwaltungs- und justizspezifischen Inhalten verknüpfen.

Wirtschaftsinformatiker können beispielsweise in folgenden Bereichen der Justiz tätig werden: Projektmanagement, Systementwicklung und –administration, Prozessoptimierung und –integration sowie bei der Entwicklung neuer Organisations- und Geschäftsmodelle.

  • Bei den beim IT-Referat des Pfälzischen Oberlandesgerichts Zweibrücken justizweit federführend bearbeitenden Projekten in den Fachbereichen Grundbuch- und Registersachen, z. B beim Projekt dabag (Datenbankgrundbuch).
  • Im Rahmen des eIP-Projekts beim Ministerium der Justiz Rheinland-Pfalz in Mainz.
  • Als Spezialisten im IT-Referat des Pfälzischen Oberlandesgerichts Zweibrücken.

Bewerbungen sind ab September wieder möglich.

"Ich will Verantwortung und Aufgaben innerhalb der Justiz übernehmen."

Weitere Informationen zum Studiengang der Dualen Hochschule Baden-Württemberg

Flyer (PDF) der Dualen Hochschule Baden-Württemberg

Weitere Informationen zum Berufsbild

Weitere Informationen zum Berufsbild als Video

Das duale Studium verbindet umfassendes theoretisches Wissen mit praxisorientierten Studieninhalten und vermittelt Ihnen die zentralen Schlüsselkompetenzen, um innovative IT-Lösungen innerhalb der Justiz zu entwickeln.

Im Oberlandesgerichtsbezirk Zweibrücken (Gebiet der Pfalz) werden in der Regel zum 1. Oktober eines jeden Jahres Bewerber/innen (m/w/d) für den dualen Studiengang Wirtschaftsinformatik- E-Government (EG) eingestellt.

Während des Studiums erhalten Sie eine monatliche Vergütung von 1.307,85 € brutto.

Eine Übernahme in das Beamtenverhältnis und Beförderungen richten sich nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.